DB2TU - und (noch) kein Ende

      Ich kämpfe in der Fewo mit dem WLAN, schaun wir mal.....

      Ich sehe es ziemlich pragmatisch: egal, wieviel recht oder unrecht DB2TU hat und was wem welche Zahlen im Soll und Haben verdreht wurden --- der ganze Stil der Vorgehensweise in aller Öffentlichkeit inzwischen in fünf FT-Heften, d.h. ab Erscheinen Mitte August 2016, das Vokabular, das geht m.E. überhaupt nicht. Aus gutem Grund wurde der Pranger abgeschafft, und hier werden Einzelpersonen und Vereinsführung pauschal (AR) an den Pranger gestellt, nicht intern, sondern lauthals und wiederholt im Netz und auf dem Papier.

      Ich sehe für mich zwei Teile:
      --- die Buchhaltung: Einnahme-Überschuß inkl. doppelter Buchführung mit MWSt kann ich, für die XYL einige Jahre mit eigenem Programm ohne Probleme beim FA vorgelegt. Von Bilanzen habe ich herzlich wenig Ahnung, nur rudimentär -- da halte ich einfach die Klappe und verfolge die Berichte beider Seiten. Lt. FT1/17 hat er selbst "keine Ahnung" zugegeben, und das wurde ihm bereits früher schon vorgehalten. Er hat trotz dieser Vorhaltungen VOR seinem Prüfungstermin vor Ort mehrfach weiter publiziert, vorsätzlich in Kenntnis seiner "Unkenntnis" (mangels eigenem Wissen und nicht erfolgter Verifizierung in Baunatal). Das ist für mich ein KO-Kriterium -- öffentlich, eigene Fehler, wiederholte ungeprüfte Behauptungen.

      --- Statistiken: Die Art und Weise seiner Statistiken ist durchweg manipulativ. Vom Ansatz her bereits falsch -- bereits öfter von mir geschrieben (Verschiebung der Altergruppen). Dann werden Prozente von Prozentwerten verrechnet -- das ist schlichtweg verpönt, weil man damit alles beweisen kann.
      (Literatur: "Der Hund der Eier legte", Rowolt-Verlag, da wird die Titelaussage ähnlich der DB2TU Methodik bewiesen). Ich lasse weitere Details weg. Ich betrachte u.a. diese Altersverluste und -gewinne und damit die Basis seiner Aussagen als bewußten (weil wiederholten) Fake.

      Zusammen mit der allgemeinen Aussage in aller Öffentlichkeit: z.B. VO tritt Satzung mit Füßen, und den öffentlich gemachten Anträgen "wer alles weg muß", ........ dann auch noch das Märtyrer - Gejammere: wurde vorgführt (weil ihm etwas erklärt wurde, was er nicht wußte) ...... hoffe daß der Verein mit kritischen Mitgliedern ........

      Er blamiert sich nicht nur selbst, sondern den ganzen Verein, wenn so etwas stillschweigend geduldet wird. Er hatte gute 4-6 Monate zum Einlenken, aber nein, noch mal drauf hauen. Es geht nicht mehr um Zahlen, sondern um die Außenwirkung solcher Aktionen. Irgendwann ist eben die rote Karte fällig, 3-5 gelbe hat er doch sicher schon.

      73 Peter
      Etwas abseits vom aktuellen Fall: es gab immer schon Auseinandersetzungen, die z.T. erst vor Gericht endeten. Es gab auch schon Klage von Mitgliedern gegen den VO mit der Behauptung, der würde den Verein schädigen. In einem mir (mit Urteil) bekannten Fall wurde dem Mitglied vom Richter ausnehmend freundlich und sehr geduldig etwas grundsätzliches zu seinen Klagerechten in einem Verein erklärt, inkl. etwas zur Satzung. DB2TU ist weiß Gott nicht der erste, der die Weisheit für sich gepachtet glaubt. Nur ...... dermaßen öffentlich den Verein mit Mist beworfen, da kann ich mich, falls Alzheinmer nicht nachgeholfen hat, in fast 60 Jahren DARC-Mitgliedschaft beim besten Willen nicht erinnern.

      @Karsten und @Michael: ich habe noch keinen Mailer auf dem Thinkpad eingerichtet und die Mail-Browser-Technik nervt. Geht um -zig Ecken. Karstens Mail habe ich gelesen, reply habe ich gelassen, weil die Bedienerführung ...... da kann ich gleich nach Karsten fahren und ihm die Hand schütteln. Michael, ich lese Deine Mail spätestens am Wochenende im Home-QTH. Wir haben einiges vor, Mailer ist installiert, aber keine Zeit und Bock zum Einrichten.

      73, gn Peter

      DB6ZH schrieb:

      Ich kämpfe in der Fewo mit dem WLAN, schaun wir mal.....

      Ich sehe es ziemlich pragmatisch: egal, wieviel recht oder unrecht DB2TU hat und was wem welche Zahlen im Soll und Haben verdreht wurden --- der ganze Stil der Vorgehensweise in aller Öffentlichkeit inzwischen in fünf FT-Heften, d.h. ab Erscheinen Mitte August 2016, das Vokabular, das geht m.E. überhaupt nicht. Aus gutem Grund wurde der Pranger abgeschafft, und hier werden Einzelpersonen und Vereinsführung pauschal (AR) an den Pranger gestellt, nicht intern, sondern lauthals und wiederholt im Netz und auf dem Papier.

      Ich sehe für mich zwei Teile:
      --- die Buchhaltung: Einnahme-Überschuß inkl. doppelter Buchführung mit MWSt kann ich, für die XYL einige Jahre mit eigenem Programm ohne Probleme beim FA vorgelegt. Von Bilanzen habe ich herzlich wenig Ahnung, nur rudimentär -- da halte ich einfach die Klappe und verfolge die Berichte beider Seiten. Lt. FT1/17 hat er selbst "keine Ahnung" zugegeben, und das wurde ihm bereits früher schon vorgehalten. Er hat trotz dieser Vorhaltungen VOR seinem Prüfungstermin vor Ort mehrfach weiter publiziert, vorsätzlich in Kenntnis seiner "Unkenntnis" (mangels eigenem Wissen und nicht erfolgter Verifizierung in Baunatal). Das ist für mich ein KO-Kriterium -- öffentlich, eigene Fehler, wiederholte ungeprüfte Behauptungen.

      --- Statistiken: Die Art und Weise seiner Statistiken ist durchweg manipulativ. Vom Ansatz her bereits falsch -- bereits öfter von mir geschrieben (Verschiebung der Altergruppen). Dann werden Prozente von Prozentwerten verrechnet -- das ist schlichtweg verpönt, weil man damit alles beweisen kann.
      (Literatur: "Der Hund der Eier legte", Rowolt-Verlag, da wird die Titelaussage ähnlich der DB2TU Methodik bewiesen). Ich lasse weitere Details weg. Ich betrachte u.a. diese Altersverluste und -gewinne und damit die Basis seiner Aussagen als bewußten (weil wiederholten) Fake.

      Zusammen mit der allgemeinen Aussage in aller Öffentlichkeit: z.B. VO tritt Satzung mit Füßen, und den öffentlich gemachten Anträgen "wer alles weg muß", ........ dann auch noch das Märtyrer - Gejammere: wurde vorgführt (weil ihm etwas erklärt wurde, was er nicht wußte) ...... hoffe daß der Verein mit kritischen Mitgliedern ........

      Er blamiert sich nicht nur selbst, sondern den ganzen Verein, wenn so etwas stillschweigend geduldet wird. Er hatte gute 4-6 Monate zum Einlenken, aber nein, noch mal drauf hauen. Es geht nicht mehr um Zahlen, sondern um die Außenwirkung solcher Aktionen. Irgendwann ist eben die rote Karte fällig, 3-5 gelbe hat er doch sicher schon.

      73 Peter


      Moin zusammen,


      klar ist es nicht toll das dieser Streit oder wie auch immer man es nennen mag öffentlich ausgetragen wird, es wäre besser dies Vereinsintern zu regeln.
      Jedoch weiß ich aus eigener Erfahrung, dass wenn man versucht gewisse Dinge Vereinsintern zu regeln, dies ausgesessen bzw in den Papierkorb geworfen wird.
      Erst mit der Öffentlichkeit bewegt man den Verein bzw Vorstand zum handeln, würde dieser die Anliegen seiner Mitglieder ernst nehmen auch wenn diese kritisch sind, dann könnte man sich den öffentlichen Schlagabtausch sparen.
      Und ob Statistiken ein Fake sind oder nicht oder Zahlen verdreht sind, wie auch immer kann ich nicht beurteilen, da ich diesbezüglich kein Fachmann bin, die Art und Weise jedoch das alles erstmal als unwahr dahingestellt wird kommt mir auch bekannt vor :)
      Ich hatte mal in der DARC Facebook Gruppe zu irgendeinem Thema ( welches genau weiß ich nicht mehr ) geschrieben, dass es theoretisch möglich ist, dass diejenigen Personen die im Beirat sitzen, oder auch die Gesellschafter Vertreter, eine Vergütung erhalten "können", nicht mehr und nicht weniger.. Anstatt dies zu dementieren wurde der Beitrag gelöscht und man wurde vom Herrn Geschäftsführer persönlich, aus der Gruppe gekegelt und gesperrt :) Also entweder man hat da etwas zu verbergen oder man mag kritische Beiträge nicht, wobei dies nichtmals eine Unterstellung war/ist, da ich im gleichen Post schrieb, das sich dies meiner Kenntnis entzieht.
      Man sieht also, das oftmals nicht so glücklich gehandelt wird....


      Gruß Sebastian


      @DL3BAA stille Post?! :P

      DL3GD schrieb:

      Na da siehst Du mal das der DARC mit Anwälten gegen seine Mitglieder vorgeht, ist doch auch nett...
      Und ob er Funkamateur oder Pabst ist...egal... Hobby ist Hobby und Beruf ist Beruf, irgendwie muss der Herr Anwalt ja seine Brötchen verdienen...


      Immerhin gibt man mal wieder Geld für Anwälte aus :P
      Ist ja nach 33% Beitragserhöhung reichlich davon vorhanden.
      Seltsam nur das man für interne Streitigkeiten einen Anwalt benötigt - Während man "Bettelbriefe"
      an Politiker versendet.
      Da läuft halt so einiges schief!

      Gutes Argument! Die Vorgehensweise ist - mit Verlaub - so unprofessionell wie unverständlich, auf vielen Ebenen. Aber die Mitglieder müssen das ja auch nicht verstehen, sie sollen vermutlich nur das Portemonnaie öffnen.

      DL3BAA schrieb:

      Ich gehe mal davon aus, daß ein Anwalt nötig sein wird, da DB2TU ja "erziehungsresistent" (KEIN LERNEN durch SCHMERZEN) ist! Oder glaubt hier jemand, daß er sich so einfach ausschließen lässt?

      Nachdem er maßgeblich! zur Nachwuchsgewinnung in P beigetragen hat, wird dieses Szenario wohl nicht eintreten. Solche Leute setzt man nicht einfach vor die Türe. Man putzt weg, was sie ins Nest gesch... haben und deckt die Stelle mit Gras ab.

      DL1ESK schrieb:


      Ich hatte mal in der DARC Facebook Gruppe zu irgendeinem Thema ( welches genau weiß ich nicht mehr ) geschrieben, dass es theoretisch möglich ist, dass diejenigen Personen die im Beirat sitzen, oder auch die Gesellschafter Vertreter, eine Vergütung erhalten "können", nicht mehr und nicht weniger.. Anstatt dies zu dementieren wurde der Beitrag gelöscht und man wurde vom Herrn Geschäftsführer persönlich, aus der Gruppe gekegelt und gesperrt :) Also entweder man hat da etwas zu verbergen oder man mag kritische Beiträge nicht, wobei dies nichtmals eine Unterstellung war/ist, da ich im gleichen Post schrieb, das sich dies meiner Kenntnis entzieht.
      Man sieht also, das oftmals nicht so glücklich gehandelt wird....

      Mit Sozialkompetenz oder diplomatischem Geschick sind in dem Verein wie man immer wieder sieht, nur einige Wenige gesegnet. So jemand kann seine Qualitäten gewiss ausgezeichnet im stillen Zimmerchen entfalten, ist aber auf der Schnittstelle Öffentlichkeit völlig fehlbesetzt. Das kann eigentlich nur schief gehen! Daher wundert mich das nicht.

      DL3BAA schrieb:

      pfiffikus schrieb:


      Nachdem er maßgeblich! zur Nachwuchsgewinnung in P beigetragen hat, wird dieses Szenario wohl nicht eintreten. Solche Leute setzt man nicht einfach vor die Türe. Man putzt weg, was sie ins Nest gesch... haben und deckt die Stelle mit Gras ab.


      So hohes Gras gibt es für das Nest leider nicht mehr! =O

      Sag das nicht. Es mag zwar seltsam klingen, aber der DARC braucht Leute wie DB2TU, zumindest ihre Kompetenzen.
      Nun ja.
      Ich frage mich seit Beginn dieser ganzen DB2TU Affäre warum nicht einfach ein externer Wirtschaftsprüfer, von DB2TU benannt, beauftragt wurde in Baunatal eine Revision der Buchhaltung durchzuführen.
      Transparenz ist nun mal leider nicht die Kernkompetenz des DARC aber hier hätte man auf die Vorwürfe entsprechend reagieren können.
      Der Schaden welcher durch die Affäre entstanden ist und noch wird, ist mit Sicherheit höher als die Kosten des externen Wirtschaftprüfers.
      Ein wenig Weitsicht und Gelassenheit seitens des Vorstand statt Verunsichert und Ertappt zu wirken wäre wünschenswert gewesen. Wie das ganze gelaufen ist hinterlässt, bei mir zumindest, den faden Beigeschmack des kölschen Grundgesetz.
      Wobei ich mittlerweile zu §11 tendiere.
      de.wikipedia.org/wiki/Das_Rheinische_Grundgesetz
      Deine Wahrnehmung, deine Realität bestimmt (Yoda)

      Quellcode

      DO1PBL schrieb:

      Nun ja.
      Ich frage mich seit Beginn dieser ganzen DB2TU Affäre warum nicht einfach ein externer Wirtschaftsprüfer, von DB2TU benannt, beauftragt wurde in Baunatal eine Revision der Buchhaltung durchzuführen.
      Transparenz ist nun mal leider nicht die Kernkompetenz des DARC aber hier hätte man auf die Vorwürfe entsprechend reagieren können.
      Der Schaden welcher durch die Affäre entstanden ist und noch wird, ist mit Sicherheit höher als die Kosten des externen Wirtschaftprüfers.
      Ein wenig Weitsicht und Gelassenheit seitens des Vorstand statt Verunsichert und Ertappt zu wirken wäre wünschenswert gewesen. Wie das ganze gelaufen ist hinterlässt, bei mir zumindest, den faden Beigeschmack des kölschen Grundgesetz.
      Wobei ich mittlerweile zu §11 tendiere.
      de.wikipedia.org/wiki/Das_Rheinische_Grundgesetz


      Da muss ich Dir recht geben, man hätte genau dies tun können um a) Transparenz zu zeigen und um b) ggf. wenn es denn falsch ist was DB2TU behauptet, ihm den Wind aus den Segeln nehmen können.
      Stattdessen gibt es Gegendarstellungen, die sowieso keiner auf seinen Wahrheitsgehalt prüfen kann.
      Wenn ich dann noch lese, dass der Herr Geschäftsführer die Ehrennadel bekommt, weil seine Buchführung so toll ist und das Finanzamt die letzten Jahre nichts zu meckern hatte, da frag ich mich dann warum die Jahresabschlüsse der letzten Jahre, dieses Jahr wie wild korrigiert wurden?!


      DARC Verlag GmbH Baunatal Rechnungslegung/Finanzberichte
      Jahresabschluss zum Geschäftsjahr vom 01.01.2013 bis zum 31.12.2013
      Berichtigung der Veröffentlichung vom 22.04.2016


      DARC Verlag GmbH Baunatal Rechnungslegung/Finanzberichte
      Jahresabschluss zum Geschäftsjahr vom 01.01.2012 bis zum 31.12.2012
      Berichtigung der Veröffentlichung vom 22.04.2016

      DARC Verlag GmbH Baunatal Rechnungslegung/Finanzberichte
      Jahresabschluss zum Geschäftsjahr vom 01.01.2013 bis zum 31.12.2013
      Berichtigung der Veröffentlichung vom 23.02.2015

      DARC Verlag GmbH Baunatal Rechnungslegung/Finanzberichte
      Jahresabschluss zum Geschäftsjahr vom 01.01.2012 bis zum 31.12.2012
      Berichtigung der Veröffentlichung vom 26.03.2014


      Das letztere ist zwar etwas Off-Topic, aber soll verdeutlichen, dass das was der Vorstand publiziert auch nicht immer stimmen muss.
      Vielleicht hat nicht das Finanzamt gemeckert, sondern eine andere Institution :)
      Das soll auch keine Missgunst bzgl. der Ehrennadel sein, von mir aus schenken se ihm 100 davon.....
      Tja Sebastian, da ist natürlich die eine oder andere Frage, auf die die Enterbten keine Antwort haben.
      Aber sicherlich kommt da gleich der Urlauber aus seiner Höhle und kennt die Antwort.
      Es gibt da ja 2 Schreiber, die ganz detailierte Informationen haben und diese auch bei jeder sich ergebenden Gelegenheit kund tun.
      Vielleicht gibts ja, wenn man die Flagge nur hoch genug hält, dann endlich nach 60 Jahren auch noch die "Goldene" .
      Die ganz wichtigen Dinge werden aber mit der stillen Post verteilt.
      Wenn es denn dann nach diesen beiden ginge, hätte der DARC ja schlagartig rund 1000 zusätzliche Abgänge.(Das sind die Netzbeschmutzer, die die Unterschrift geleistet haben).

      Hoffentlich bekommst Du nicht mal Probleme durch die offensichtlichen und öffentlichen Anfeindungen der Beiden gegen spezielle Leute hier im Forum.
      Von Sachlichkeit ist hier die Diskussion auf jeden Fall geprägt.
      denn dis denn
      vy 73
      Herbert
      DK2BR

      DK2BR schrieb:

      Tja Sebastian, da ist natürlich die eine oder andere Frage, auf die die Enterbten keine Antwort haben.
      Aber sicherlich kommt da gleich der Urlauber aus seiner Höhle und kennt die Antwort.
      Es gibt da ja 2 Schreiber, die ganz detailierte Informationen haben und diese auch bei jeder sich ergebenden Gelegenheit kund tun.
      Vielleicht gibts ja, wenn man die Flagge nur hoch genug hält, dann endlich nach 60 Jahren auch noch die "Goldene" .
      Die ganz wichtigen Dinge werden aber mit der stillen Post verteilt.
      Wenn es denn dann nach diesen beiden ginge, hätte der DARC ja schlagartig rund 1000 zusätzliche Abgänge.(Das sind die Netzbeschmutzer, die die Unterschrift geleistet haben).

      Hoffentlich bekommst Du nicht mal Probleme durch die offensichtlichen und öffentlichen Anfeindungen der Beiden gegen spezielle Leute hier im Forum.
      Von Sachlichkeit ist hier die Diskussion auf jeden Fall geprägt.
      denn dis denn


      Wieso sollte ich Probleme bekommen? Jeder ist für seine Beiträge selbst verantwortlich und wenn jemand belangt wird dann ist es derjenige der den entsprechenden Beitrag geschrieben hat, dem werden dann die Hammelbeine lang gezogen und nicht mir ;)
      Die Sachlichkeit fehlt mir auch in vielen Beiträgen, stattdessen geht es mehr um Polemik und Anfeindungen....
      Es gibt einen weisen Spruch....

      Die Beleidigungen sind die Argumente jener, die über keine Argumente verfügen. Jean-Jacques Rousseau
      Tja, gerade mal etwas Zeit in der Höhle..... @Herbert, beiß Dich doch selber mal in den Hintern, Deine Spitzen gehen an meinem voll vorbei.

      Zu DARC und Kritik: ich kann es nicht ändern, auch von mir wurde ab und an zu K-Liz Zeiten einiges "geticketet" und "rein gewaschen". Das DARC Forum ist wegen der damaligen Moderation ziemlich ruhig geworden, um den Ausdruck "Einschlafen" zu vermeiden - was den internen Teil besonders betrifft. Man ist wohl unempfindlicher geworden, aber zu spät. Facebook und Co mache ich nicht, kann ich daher nicht beurteilen. Allerdings sind die Häute der Menschen sehr unterschiedlich dünn, und manches landet im falschen Hals -- locker bleiben und mal wasa einstecken, auf beiden Seiten.

      Zahlen und DARC: ich bitte um Differenzierung
      -- Mit den Haushaltszahlen habe ich nichts am Hut. Das lese ich wie jeder andere und höre einiges (auch auf kurzen Wegen), und muß nach Glaubwürdigkeit abwägen. Ich habe auch nicht die geringste Lust, zum Nachrechner und Pfennigfuchser zu mutieren. Einzelne Punkte : FA-Prüfung ohne Beanstandung (und die haben sicher die Kontostände sehen wollen); DB2TU kritisiert Bilanzen, die er nach eigenem Bekunden nicht versteht - "nur Buchhalter sehen dies anders", (liquide Mittel sind frei zum Ausgeben und Rücklagen stecken bereits im Sparstrumpf --- was gibt es da mißzuverstehen, auch wenn man kein Buchhalter ist ??). Wenn ich dann DB2TU- und DARC-Berichte nebeneinander lege, lese ich im großen und ganzen nur, daß DB2TU immer das gleiche vorbringt, der DARC ihm alle verlangten Zahlen gegeben hat (er wollte in Baunatal dann nur noch 2 Kontoausszüge sehen, sein Begleiter gar nichts mehr), und ..... daß auf einmal angeblich alles in Ordnung ist, aber vorher schon hätte geklärt werden können. Nur noch Rückzugsgefechte, was denn jetzt eigentlich am Ende noch falsch ist ---- nicht die Bohne. Aber "ich werde weiter beobachten" ...... Ich fühle mich bei solchem DB2TU-Lesestoff nur noch voll verarscht. Punkt.

      -- Bei der Mitgliederstatistik und Demographie: bin ich seit 2008/9 fit, weil es damals ein heißes Thema zur K-Liz war und mit Freigabe durch VO Hendrichs bekam ich von der GS detaillierte Daten ab 2004. Damit habe ich ein Modell Basis 1.7.2009 erstellt, das bis heute mitläuft und 2013 nochmals im Detail verifiziert wurde. Es war 2008/9 eine Knochenarbeit, die Daten zu analysieren und die statistische Methodik ab zu wägen, mit der längerfristige Voraussagen möglich sind. Es blieb nur noch die Mathematik übrig, die auch von den Bevölkerungsforschern verwendet wird. Über einen Kontakt (eine XYL des OV arbeitet dort) habe ich beim hiesigen Stat. Landesamt gebeten, sich das Modell mal an zu sehen. Es gab zwei klärende Rückfragen (Altersbeginn 0 oder 1, und Korrektur der Sterbetafel), die Methodik selbst entsprach genau denen der Stat.Ämter (bei Destatis zu Bevölkerungsvorausberechnungen nach zu lesen). Ich werde dazu mal auf meiner Homepage etwas zusammenstellen, allgemeinverständlich. Die Methodik habe ich u.a. im QRL seit den 70ern für Planungen bei Banken und Versicherungen verwendet. Ich belasse es mal dabei -- und (m)ein Kritik-Versuch zu DB2TUs "Mitgliederentwicklung" etwas allgemeinverständlich:

      Er hat die Entwicklung von 11 Jahren auf die Gesamtzahl der Mitglieder in 10jährigen Gruppen pro Jahr verglichen. Das Problem dabei ist simpel: in den betroffenen Jahren hatte der DARC im Mittel pro Jahr 4% Austritte, 2% Eintritte und 1% SK. In der Summe ist das eine Fluktuation von 7%. D.h. aber auch, daß 93% "Stammbesatzung" des DARCs lediglich pro Jahr ein Jahr älter werden, aber weder Gewinn noch Verlust sind. Darauf hat niemand einen Einfluß - weder DB2TU noch VO oder AR. DB2TU spielt trotzdem dann mit den Prozenten der Prozente (FT Seite 40/41) und rechnet diese Alterung voll in Gewinn und Verlust um. Er vergleicht nicht mehr gleichwertige Gruppen und zählt die Prozente mit unterschiedlicher Basis zusammen. Das ist in meinen Augen unseriös oder auch ein "Fake" auf neudeutsch.

      Das Thema ist komplex und er versteht sich sehr gut auf diese Augenwischerei. Ich höre hier auf damit und versuche es später mal per Homepage-Artikel mit Beispielen. Er verwendet keine falschen Zahlen, aber falsche Methoden und kommt mit seiner Geburtenrate mit Birnen zu Äpfeln (heißt - paßt Null zum Thema).

      Außerdem: Öffentlichkeit ist ja gut und schön, aber dabei gibt es Grenzen. Dia hat DB2TU bereits mehrfach hinter sich gelassen.

      73 Peter
      Zu DARC und Kritik: ich kann es nicht ändern, auch von mir wurde ab und an zu K-Liz Zeiten einiges "geticketet" und "rein gewaschen". Das DARC Forum ist wegen der damaligen Moderation ziemlich ruhig geworden, um den Ausdruck "Einschlafen" zu vermeiden - was den internen Teil besonders betrifft. Man ist wohl unempfindlicher geworden, aber zu spät. Facebook und Co mache ich nicht, kann ich daher nicht beurteilen. Allerdings sind die Häute der Menschen sehr unterschiedlich dünn, und manches landet im falschen Hals -- locker bleiben und mal wasa einstecken, auf beiden Seiten.

      Genau genommen wurde das DARC Forum totmoderiert - dafür landet heute alles auf Facebook und Co.
      ....öffentlich....
      Der Schuß ging so gesehen nach hinten los....