DB2TU - und (noch) kein Ende

      DB2TU - und (noch) kein Ende

      Im FT 1/2017 schreibt DV P (Kolumne des Distriktes) u.a. ".... Und jetzt machen wir vom Distrikt Württemberg einen Deckel auf diesen Topf....... Wir werden weiterhin im Distrikt Württemberg vorleben, was unserer Meinung nach einen modernen Verein ausmachen sollte. ......". Wie das aussieht, kann man auf den Seiten 33-35 und 39-43 nachlesen. Dort wiederholt DB2TU in alter Penetranz seine Thesen.

      Im ersten Beitrag die alten Geschichten, neu koloriert. Als einsamer Rächer der enterbten Mitglieder hat er es dem Vorstand so richtig gezeigt, (nachdem im erklärt wurde, wo in der Bilanz Soll und Haben steht, was er nicht wußte und deshalb "vorgeführt wurde". Pkt 3, Absatz 3 und 4). Unter Punkt 8 und 7 (2) = 9 ?? zeigt er sich entsetzt, daß der Vorstand keine Konfliktlösung auf Lager hat. Er wird weiter beobachten, ob VO und GF sich zukünftig an ihre satzungsgemäßen Pflichten halten. In seinen Schlußsätzen macht er sich allerdings unnötige Sorgen zu der Androhung von juristischen Schritten.

      Aus meiner Sicht gibt es mit §7,4 einen völlig unjuristische Satzungsteil zur Konfliktlösung. Ich hoffe, daß der AR sich an die Satzung hält, im Sinne von korrekter Anwendung unter Aufsicht durch DB2TU, diesen vereinsschädigenden Querschläger und öffentlichen Nestbeschmutzer satzungsgemäß vor die Tür zu setzen.

      Dazu paßt auch sein Statusbericht, mit dem er nach wenigen Mitgliedsjahren alle Probleme als einziger erkannt hat, und versucht, mit sinnfreien Statistiken und Zahlen auch noch dem letzten Ungläubigen seine Weisheiten zum x-ten Male rein zu hämmern. Ich mag nicht alle Einzelheiten durch kauen, nur ein paar Punkte:
      --- Daß Demographie ein stochastischer Prozeß ist (die statistische Basis ändert sich zeitlich jedes Jahr, verkettet nach Zufallsereignissen), ist an ihm völlig vorbei gegangen.
      --- Es werden keine statistischen Zusammenhänge geprüft und quer Feld Beet einfach Zahlen genommen und verrechnet. Jedes Jahr, in dem ein Mitglied älter wurde, verschwindet dieses aus seiner Basisgruppe und ist "Verlust". Das führt zum Beispiel dazu, daß ich jetzt mit 120% weiteren Mitgliedern in der Gewinnergruppe der Greise des DARC bin (71-80 Jahre). Ganz klar, nachdem wir bereits über 100% sind, ist "Vergreisung" der Mitgliedschaft ein Problem des DARC. Eigentlich wäre ja die Lösung naheliegend: raus mit den alten Säcken und schon ist das Durchschnittsalter wieder in Butter. (Aber dazu ist er wohl zu feige, weil in den nächsten 10 Jahren selbst betroffen.)
      --- Rechnen (Grundrechenarten nach Adam Riese): von 5/2004 - 5/2015 hatte der DARC einen Verlust von 13.048 Mitgliedern (Anmerkung: ist bereits saldiert SK+Austritte - Eintritte und stimmt in etwa mit der Realität überein). Der Verlust Gruppe 0-60 Jahre sind davon 16.722 Mitglieder. Ach so: es sind ja 3.674 Mitglieder mit 60+ wieder eingetreten .......(Zugewinn...). Wundert es irgend jemanden, daß DB2TU die Bilanz nicht verstanden hatte ??
      --- Am besten gefällt mir: Zahlenmäßig besonders stark hat die Gruppe 31-50 Jahre verloren (FT Seite 40 oben), je 5.000 Mitglieder. Nach Adam Riese 20 * 5.000 = 100.000 Mitglieder, die Leistungsträger der Ortsverbände sind weg. Einfach futsch --- und der Vorstand hat in 11 Jahren nichts dagegen getan. Auch nicht an der Altersverschiebung !!!! ????? Hallo DL7ATE, hallo, wieso verhinderst Du nicht, daß Deine Mitglieder älter werden ??? Willst Du nicht endlich den Jungbrunnen des DARC freigeben ??? Sonst beantrage ich auch Deinen Absetzung, jawoll. Wir sind in 11 Jahren alle 7,1 Jahre älter geworden, Schweinerei......
      --- 2015 sind 700.000 Kinder geboren worden. Davon hat der DARC nicht profitiert, weil der DARC 2015 mit 61-70 Jahren die stärkste Gruppe hat. Hätte jetzt jedes Mitglied dieser Altersgruppe 78 Kinder zeugen müssen ?? Na ja, vielleicht ist ja auch das Anschieben gemeint, jeder ist Mentor und sorgt per Amateurfunk für je 78mal Nachwuchs ...... Ist halt auch AJW-Arbeit.
      --- Der Fischer am Teich: bei 68.000 Funkamateuren und ~81.5 Mio DL fischten wir vor 10 Jahren nur jeden 1200. Fisch, 2025 nach DB2TU hochgerechnet nur noch jeden 1150. Fisch. Schlimm, schlimm ...... Hauptsache man schreibt große Zahlen auf das Papier und versucht die Mücke auf zu pumpen.

      Den Rest ..... schenke ich mir. Zur Jugendarbeit hat DH4NAD eine Untersuchung gemacht, die stichaltig ist. Demographie des DARC leigt seit 2009 auf dem Tisch, inklusive der belastbaren Aussage, daß wir in den nächsten Jahren auf ~60 Jahre Durchschnitt hoch klettern und langfristig um 53-55-57 pendeln, aber keinesfalls vergreisen. Daran wird auch Jugendarbeit wenig ändern, weil auch die Jungen älter werden und im positiven Fall bis 85+ im Verein bleiben. Wie man leicht Pi*Daumen ausrechnen kann, Eintritt im Mittel mit 15 und bis 85 im DARC ergibt einen Schnitt (sehr dicker Daumen) von bereits 50 Jahren. Also was soll das Theater "Vergreisung".

      Vielleicht fällt mir noch mehr ein, aber eigentlich ist mir meine Zeit zu schade. Die statistischen Ansätze von DB2TU sind mehreren vor ihm schon bekannt gewesen, verworfen worden und die Graphiken sind klassischer Fake, bekannt aus etlichen Studien.

      73 Peter

      DB6ZH schrieb:



      Aus meiner Sicht gibt es mit §7,4 einen völlig unjuristische Satzungsteil zur Konfliktlösung. Ich hoffe, daß der AR sich an die Satzung hält, im Sinne von korrekter Anwendung unter Aufsicht durch DB2TU, diesen vereinsschädigenden Querschläger und öffentlichen Nestbeschmutzer satzungsgemäß vor die Tür zu setzen.



      Da kann ich Dir NICHT widersprechen!
      Michael
      dl3baa.de

      DB6EU schrieb:

      Für die einen ist es ein Nestbeschmutzer, für die anderen ein Whistleblower im Kampf für Gerechtigkeit.
      Er spielt nur auf der falschen Flöte (sind nicht alle Löcher drin, die er bräuchte), mit falschen Noten und ist im falschen Konzertsaal anstelle im Anfängerkurs. Außerdem würde ich ihn eher als "Heißluft-Bläser für Selbstgerechtigkeit" bezeichnen.

      Ich finde es einfach schwach, wenn man derartige Kenntnislücken hat, und dann so auftritt. Noch dazu öffentlich Leute angreift, die zum Teil Profis auf dem Gebiet sind und ihre Kenntnisse ehrenamtlich dem Verein (und auch ihm) zur Verfügung stellen. Ich wäre bei solchen Vorwürfen um einiges rabiater geworden und er säße schon längst vor der Tür.

      Als Nachtrag zu den Zahlen: 4,5% weniger Geburten ...... ist sowieso Blödsinn, weil wir nicht bei den Neugeborenen fischen, etwas zu früh. Wir hatten zwar im DARC schon den Fall, daß jemand im 6. Schwangerschaftsmonat seinen Nachwuchs als Mitglied anmelden wollte, allen Ernstes, aber der Vorstand dann doch um Geduld bat. Wie immer hatte ich beim Nach-Check mit den DB2TU-Zahlen Probleme. Lt. heutiger Nachschau der Genesis-Daten etc. gehen wir von 2015 mit 81,3 Mio. Einwohner in 2025 auf 80,5 Mio runter. Wenn wir einen Fischteich von 10-65 Jahre alten Fischen betrachten, sind es 2015 57,1 Mio und 2025 53,7 Mio. - das reicht locker, zum satt werden. Nach Destatis ist die Geburtenrate je Frau bis 2025 1,4 unverändert.

      73 Peter

      DB6EU schrieb:

      Für die einen ist es ein Nestbeschmutzer, für die anderen ein Whistleblower im Kampf für Gerechtigkeit.


      DL3GD schrieb:

      Da fehlen mir fast die Worte .....
      So wie DB2TU da vorgeht ist das wirklich das Allerletzte!


      Ein Whistleblower verbreitet Tatsachen und nicht, von ihm interpretierte Behauptungen, die auch noch falsch sind!

      DB2TU bettelt ja förmlich nach dieser erneuten Veröffentlichung, um den Auschluß aus dem DARC!

      Ich bin der guten Hoffnung, daß dies nun auch passieren wird!
      Michael
      dl3baa.de
      DB6ZH: Aus meiner Sicht gibt es mit §7,4 einen völlig unjuristische Satzungsteil zur Konfliktlösung. Ich hoffe, daß der AR sich an die Satzung hält, im Sinne von korrekter Anwendung unter Aufsicht durch DB2TU, diesen vereinsschädigenden Querschläger und öffentlichen Nestbeschmutzer satzungsgemäß vor die Tür zu setzen.

      DL3BAA: DB2TU bettelt ja förmlich nach dieser erneuten Veröffentlichung, um den Auschluß aus dem DARC!
      Ich bin der guten Hoffnung, daß dies nun auch passieren wird!

      Wikipedia: Als Nestbeschmutzer werden abwertend Menschen bezeichnet, die das soziale, wirtschaftliche oder politische System (Familie, Berufsumfeld, Dorf, Stadt, Unternehmen, Staat etc.), in dem sie selbst leben oder tätig sind, kritisieren oder Missstände aufzeigen.​

      Ich schlage vor, dass der DARC auch bei den Unterzeichnern des Mitgliederbegehrens die Anwendung von § 7.4 der Satzung prüft, da sie alle dazu beigetragen das Ansehen des DARC zu beschädigen. Gemäß Wikipedia haben auch sie das DARC-Nest beschmutzt. Man schei .. halt nicht ins eigene Nest wie der Wiedehopf, der deswegen ja auch stinkt. Schmutzige Wäsche wäscht man, nicht nur in Bayern, besser hinter geschlossenen Türen. Vor allem hängt man die Wäsche anschließend auch nur dann nach draußen auf die Leine, wenn sie wirklich wieder blütenweiß ist. Mit dem von manchen so sehnlich gewünschten Ausschluss von DB2TU sind hoffentlich alle Probleme des DARC gelöst und der DARC wird wieder als legitime Vertretung der Funkamateure in Berlin ernst genommen. Bei DB2TU sollte man auch über einen Entzug der Lizenz nachdenken. Momentan geht das ja nicht, obwohl die BNetzA doch bei "Störungen" des Amateurfunkdienstes tätig werden kann, wenn sie es denn für notwendig hält. Wenn der DARC dank novelliertem AFuG erst Mal die Selbstverwaltung des Amateurfunkdienstes ganz oder in Teilen übernommen hat steht einer entsprechenden Maßnahme aber sicher nichts mehr im Wege.

      ​73 und einen besinnlichen 3. Advent
      Thomas, DH1TS
      Wenn der DARC dank novelliertem AFuG erst Mal die Selbstverwaltung des Amateurfunkdienstes ganz oder in Teilen übernommen hat steht einer entsprechenden Maßnahme aber sicher nichts mehr im Wege.

      So wird es leider kommen .....
      Der erste Schritt zur Abschaffung der BNetzA ist durch!
      Eine Behörde die tätig werden KANN und keine Mittel zur Durchsetzung mehr hat ist nichts weiter als ein besserer Witz !
      Die 200 neuen Amateurfunk - Interessenten die es in 10 Jahren noch gibt kann auch der DARC selber verwalten.
      Ein besonderes Fachwissen ist dann sowieso nicht mehr erforderlich da wir QSOs dann übers Internet machen
      weil alle Frequenzen zugemüllt sind.

      Untergehen wird der Amateurfunk so oder so - mit DB2TU geht´s halt etwas schneller ....

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „DL3GD“ ()

      Ein praktizierender Arzt Jahrgang 1953, auch wenn er "nur" das Messer schwingt, sollte wissen, wie man in der Öffentlichkeit auftritt und den Begriff Loyalität kennen. @Thomas: sorry, Deine Ironie zieht bei mir nicht. Wir hatten immer schon Diskussionen und "Gefechte" im Club, einfach wegen der Vielfalt in unserem Hobby. Ich halte es für unmöglich, jedem gerecht zu werden. Aber es ist seit eh und je gute Sitte gewesen, Differenzen intern aus zu tragen. Wenn "Dr. Allwissend" meint, gegen jede Fairness seine Meinung stur und und lernresistent per "Mauer-Durchbruch" zu erzwingen, muß er eben mit einer Reaktion rechnen. Wer dermaßen unbelehrbar den ganzen Verein an den öffentlichen Pranger stellt, hat im Verein nichts mehr verloren. Es ist zweitrangig, wer recht hat und wer Fehler gemacht hat. Diese Art Öffentlichkeitsarbeit, noch dazu selbst fehlerbehaftet, ..... das geht m.E. überhaupt nicht.
      73 Peter

      DL3GD schrieb:


      Ein besonderes Fachwissen ist dann sowieso nicht mehr erforderlich da wir QSOs dann übers Internet machen
      weil alle Frequenzen zugemüllt sind.


      Es mag sein, das Leute über das Internet kommunizieren, QSOs machen sie nicht.
      "Ein QSO bezeichnet eine zweiseitige Funkverbindung."
      Quelle: de.wikipedia.org/wiki/Betriebstechnik_(Amateurfunk)
      "Der Q-Schlüssel (auch Q-Gruppen oder engl. Q code) wird von Funkdiensten zur effizienten und eindeutigen Übertragung von Standard-Nachrichten verwendet."
      Quelle: de.wikipedia.org/wiki/Q-Schl%C3%BCssel
      73 Karsten
      "Ein QSO bezeichnet eine zweiseitige Funkverbindung."

      Quelle: de.wikipedia.org/wiki/Betriebstechnik_(Amateurfunk)

      "Der Q-Schlüssel (auch Q-Gruppen oder engl. Q code) wird von
      Funkdiensten zur effizienten und eindeutigen Übertragung von
      Standard-Nachrichten verwendet."

      Quelle: de.wikipedia.org/wiki/Q-Schl%C3%BCssel


      Naja zumindest diese beiden Kleinigkeiten wird man in Baunatal reformieren können :)

      DB6ZH schrieb:

      Im FT 1/2017 schreibt DV P (Kolumne des Distriktes) u.a. ".... Und jetzt machen wir vom Distrikt Württemberg einen Deckel auf diesen Topf....... Wir werden weiterhin im Distrikt Württemberg vorleben, was unserer Meinung nach einen modernen Verein ausmachen sollte. ......". Wie das aussieht, kann man auf den Seiten 33-35 und 39-43 nachlesen. Dort wiederholt DB2TU in alter Penetranz seine Thesen.

      Im ersten Beitrag die alten Geschichten, neu koloriert. Als einsamer Rächer der enterbten Mitglieder hat er es dem Vorstand so richtig gezeigt, (nachdem im erklärt wurde, wo in der Bilanz Soll und Haben steht, was er nicht wußte und deshalb "vorgeführt wurde". Pkt 3, Absatz 3 und 4). Unter Punkt 8 und 7 (2) = 9 ?? zeigt er sich entsetzt, daß der Vorstand keine Konfliktlösung auf Lager hat. Er wird weiter beobachten, ob VO und GF sich zukünftig an ihre satzungsgemäßen Pflichten halten. In seinen Schlußsätzen macht er sich allerdings unnötige Sorgen zu der Androhung von juristischen Schritten.

      Aus meiner Sicht gibt es mit §7,4 einen völlig unjuristische Satzungsteil zur Konfliktlösung. Ich hoffe, daß der AR sich an die Satzung hält, im Sinne von korrekter Anwendung unter Aufsicht durch DB2TU, diesen vereinsschädigenden Querschläger und öffentlichen Nestbeschmutzer satzungsgemäß vor die Tür zu setzen.

      Dazu paßt auch sein Statusbericht, mit dem er nach wenigen Mitgliedsjahren alle Probleme als einziger erkannt hat, und versucht, mit sinnfreien Statistiken und Zahlen auch noch dem letzten Ungläubigen seine Weisheiten zum x-ten Male rein zu hämmern. Ich mag nicht alle Einzelheiten durch kauen, nur ein paar Punkte:
      --- Daß Demographie ein stochastischer Prozeß ist (die statistische Basis ändert sich zeitlich jedes Jahr, verkettet nach Zufallsereignissen), ist an ihm völlig vorbei gegangen.
      --- Es werden keine statistischen Zusammenhänge geprüft und quer Feld Beet einfach Zahlen genommen und verrechnet. Jedes Jahr, in dem ein Mitglied älter wurde, verschwindet dieses aus seiner Basisgruppe und ist "Verlust". Das führt zum Beispiel dazu, daß ich jetzt mit 120% weiteren Mitgliedern in der Gewinnergruppe der Greise des DARC bin (71-80 Jahre). Ganz klar, nachdem wir bereits über 100% sind, ist "Vergreisung" der Mitgliedschaft ein Problem des DARC. Eigentlich wäre ja die Lösung naheliegend: raus mit den alten Säcken und schon ist das Durchschnittsalter wieder in Butter. (Aber dazu ist er wohl zu feige, weil in den nächsten 10 Jahren selbst betroffen.)
      --- Rechnen (Grundrechenarten nach Adam Riese): von 5/2004 - 5/2015 hatte der DARC einen Verlust von 13.048 Mitgliedern (Anmerkung: ist bereits saldiert SK+Austritte - Eintritte und stimmt in etwa mit der Realität überein). Der Verlust Gruppe 0-60 Jahre sind davon 16.722 Mitglieder. Ach so: es sind ja 3.674 Mitglieder mit 60+ wieder eingetreten .......(Zugewinn...). Wundert es irgend jemanden, daß DB2TU die Bilanz nicht verstanden hatte ??
      --- Am besten gefällt mir: Zahlenmäßig besonders stark hat die Gruppe 31-50 Jahre verloren (FT Seite 40 oben), je 5.000 Mitglieder. Nach Adam Riese 20 * 5.000 = 100.000 Mitglieder, die Leistungsträger der Ortsverbände sind weg. Einfach futsch --- und der Vorstand hat in 11 Jahren nichts dagegen getan. Auch nicht an der Altersverschiebung !!!! ????? Hallo DL7ATE, hallo, wieso verhinderst Du nicht, daß Deine Mitglieder älter werden ??? Willst Du nicht endlich den Jungbrunnen des DARC freigeben ??? Sonst beantrage ich auch Deinen Absetzung, jawoll. Wir sind in 11 Jahren alle 7,1 Jahre älter geworden, Schweinerei......
      --- 2015 sind 700.000 Kinder geboren worden. Davon hat der DARC nicht profitiert, weil der DARC 2015 mit 61-70 Jahren die stärkste Gruppe hat. Hätte jetzt jedes Mitglied dieser Altersgruppe 78 Kinder zeugen müssen ?? Na ja, vielleicht ist ja auch das Anschieben gemeint, jeder ist Mentor und sorgt per Amateurfunk für je 78mal Nachwuchs ...... Ist halt auch AJW-Arbeit.
      --- Der Fischer am Teich: bei 68.000 Funkamateuren und ~81.5 Mio DL fischten wir vor 10 Jahren nur jeden 1200. Fisch, 2025 nach DB2TU hochgerechnet nur noch jeden 1150. Fisch. Schlimm, schlimm ...... Hauptsache man schreibt große Zahlen auf das Papier und versucht die Mücke auf zu pumpen.

      Den Rest ..... schenke ich mir. Zur Jugendarbeit hat DH4NAD eine Untersuchung gemacht, die stichaltig ist. Demographie des DARC leigt seit 2009 auf dem Tisch, inklusive der belastbaren Aussage, daß wir in den nächsten Jahren auf ~60 Jahre Durchschnitt hoch klettern und langfristig um 53-55-57 pendeln, aber keinesfalls vergreisen. Daran wird auch Jugendarbeit wenig ändern, weil auch die Jungen älter werden und im positiven Fall bis 85+ im Verein bleiben. Wie man leicht Pi*Daumen ausrechnen kann, Eintritt im Mittel mit 15 und bis 85 im DARC ergibt einen Schnitt (sehr dicker Daumen) von bereits 50 Jahren. Also was soll das Theater "Vergreisung".

      Vielleicht fällt mir noch mehr ein, aber eigentlich ist mir meine Zeit zu schade. Die statistischen Ansätze von DB2TU sind mehreren vor ihm schon bekannt gewesen, verworfen worden und die Graphiken sind klassischer Fake, bekannt aus etlichen Studien.

      73 Peter
      Das ist das Thema, zu dem ich diesen Thread eröffnet habe. Warum soll ich zu irgend etwas anderem "debattieren, widerlegen, usw.", vor allem nicht Müll, der im Forum an jeder Ecke ausgekippt wird.
      Ich habe das Thema zum DARC Forum (Mitgliederteil) rüber gezogen. Es ist eh ein DARC Interna, abgesehen von der FT Veröffentlichung, ohne die ich das Thema hier nie aufgemacht hätte. Ansonsten: meine Kernaussagen stehen und ich habe keine Lust, Alfred weiter zu bedienen. Wenn ich hier über Regenwürmer schreiben würde, fände er bestimmt einen Grund nachzuweisen, daß diese Viecher über Internet funken, sog. mail-würmer, und seine Thesen daran aufhängen.

      73 Peter

      DB6ZH schrieb:

      Im FT 1/2017 schreibt DV P (Kolumne des Distriktes) u.a. ".... Und jetzt machen wir vom Distrikt Württemberg einen Deckel auf diesen Topf....... Wir werden weiterhin im Distrikt Württemberg vorleben, was unserer Meinung nach einen modernen Verein ausmachen sollte. ......". Wie das aussieht, kann man auf den Seiten 33-35 und 39-43 nachlesen. Dort wiederholt DB2TU in alter Penetranz seine Thesen.

      Im ersten Beitrag die alten Geschichten, neu koloriert. Als einsamer Rächer der enterbten Mitglieder hat er es dem Vorstand so richtig gezeigt, (nachdem im erklärt wurde, wo in der Bilanz Soll und Haben steht, was er nicht wußte und deshalb "vorgeführt wurde". Pkt 3, Absatz 3 und 4). Unter Punkt 8 und 7 (2) = 9 ?? zeigt er sich entsetzt, daß der Vorstand keine Konfliktlösung auf Lager hat. Er wird weiter beobachten, ob VO und GF sich zukünftig an ihre satzungsgemäßen Pflichten halten. In seinen Schlußsätzen macht er sich allerdings unnötige Sorgen zu der Androhung von juristischen Schritten.

      Aus meiner Sicht gibt es mit §7,4 einen völlig unjuristische Satzungsteil zur Konfliktlösung. Ich hoffe, daß der AR sich an die Satzung hält, im Sinne von korrekter Anwendung unter Aufsicht durch DB2TU, diesen vereinsschädigenden Querschläger und öffentlichen Nestbeschmutzer satzungsgemäß vor die Tür zu setzen.

      Dazu paßt auch sein Statusbericht, mit dem er nach wenigen Mitgliedsjahren alle Probleme als einziger erkannt hat, und versucht, mit sinnfreien Statistiken und Zahlen auch noch dem letzten Ungläubigen seine Weisheiten zum x-ten Male rein zu hämmern. Ich mag nicht alle Einzelheiten durch kauen, nur ein paar Punkte:
      --- Daß Demographie ein stochastischer Prozeß ist (die statistische Basis ändert sich zeitlich jedes Jahr, verkettet nach Zufallsereignissen), ist an ihm völlig vorbei gegangen.
      --- Es werden keine statistischen Zusammenhänge geprüft und quer Feld Beet einfach Zahlen genommen und verrechnet. Jedes Jahr, in dem ein Mitglied älter wurde, verschwindet dieses aus seiner Basisgruppe und ist "Verlust". Das führt zum Beispiel dazu, daß ich jetzt mit 120% weiteren Mitgliedern in der Gewinnergruppe der Greise des DARC bin (71-80 Jahre). Ganz klar, nachdem wir bereits über 100% sind, ist "Vergreisung" der Mitgliedschaft ein Problem des DARC. Eigentlich wäre ja die Lösung naheliegend: raus mit den alten Säcken und schon ist das Durchschnittsalter wieder in Butter. (Aber dazu ist er wohl zu feige, weil in den nächsten 10 Jahren selbst betroffen.)
      --- Rechnen (Grundrechenarten nach Adam Riese): von 5/2004 - 5/2015 hatte der DARC einen Verlust von 13.048 Mitgliedern (Anmerkung: ist bereits saldiert SK+Austritte - Eintritte und stimmt in etwa mit der Realität überein). Der Verlust Gruppe 0-60 Jahre sind davon 16.722 Mitglieder. Ach so: es sind ja 3.674 Mitglieder mit 60+ wieder eingetreten .......(Zugewinn...). Wundert es irgend jemanden, daß DB2TU die Bilanz nicht verstanden hatte ??
      --- Am besten gefällt mir: Zahlenmäßig besonders stark hat die Gruppe 31-50 Jahre verloren (FT Seite 40 oben), je 5.000 Mitglieder. Nach Adam Riese 20 * 5.000 = 100.000 Mitglieder, die Leistungsträger der Ortsverbände sind weg. Einfach futsch --- und der Vorstand hat in 11 Jahren nichts dagegen getan. Auch nicht an der Altersverschiebung !!!! ????? Hallo DL7ATE, hallo, wieso verhinderst Du nicht, daß Deine Mitglieder älter werden ??? Willst Du nicht endlich den Jungbrunnen des DARC freigeben ??? Sonst beantrage ich auch Deinen Absetzung, jawoll. Wir sind in 11 Jahren alle 7,1 Jahre älter geworden, Schweinerei......
      --- 2015 sind 700.000 Kinder geboren worden. Davon hat der DARC nicht profitiert, weil der DARC 2015 mit 61-70 Jahren die stärkste Gruppe hat. Hätte jetzt jedes Mitglied dieser Altersgruppe 78 Kinder zeugen müssen ?? Na ja, vielleicht ist ja auch das Anschieben gemeint, jeder ist Mentor und sorgt per Amateurfunk für je 78mal Nachwuchs ...... Ist halt auch AJW-Arbeit.
      --- Der Fischer am Teich: bei 68.000 Funkamateuren und ~81.5 Mio DL fischten wir vor 10 Jahren nur jeden 1200. Fisch, 2025 nach DB2TU hochgerechnet nur noch jeden 1150. Fisch. Schlimm, schlimm ...... Hauptsache man schreibt große Zahlen auf das Papier und versucht die Mücke auf zu pumpen.

      Den Rest ..... schenke ich mir. Zur Jugendarbeit hat DH4NAD eine Untersuchung gemacht, die stichaltig ist. Demographie des DARC leigt seit 2009 auf dem Tisch, inklusive der belastbaren Aussage, daß wir in den nächsten Jahren auf ~60 Jahre Durchschnitt hoch klettern und langfristig um 53-55-57 pendeln, aber keinesfalls vergreisen. Daran wird auch Jugendarbeit wenig ändern, weil auch die Jungen älter werden und im positiven Fall bis 85+ im Verein bleiben. Wie man leicht Pi*Daumen ausrechnen kann, Eintritt im Mittel mit 15 und bis 85 im DARC ergibt einen Schnitt (sehr dicker Daumen) von bereits 50 Jahren. Also was soll das Theater "Vergreisung".

      Vielleicht fällt mir noch mehr ein, aber eigentlich ist mir meine Zeit zu schade. Die statistischen Ansätze von DB2TU sind mehreren vor ihm schon bekannt gewesen, verworfen worden und die Graphiken sind klassischer Fake, bekannt aus etlichen Studien.

      73 Peter