Posts by DL8HCZ

    Statement vom (ehemaligen) Leiter der Bandwacht, Daniel, DL3RTL, zu dieser Meldung vom 15.2.2024:

    Ich hatte keine Lust mehr, in die Tonne zu arbeiten.
    Ich hatte keine Lust mehr, mich vom Vorstand am Telefon lautstark anbrüllen zu lassen.
    Ich hatte keine Lust mehr, von externen Institutionen gelobt, aber vom Verband nicht wahrgenommen zu werden.
    Ich hatte keine Lust mehr, Wochen oder Monate auf eine Antwort vom Vorstand oder der IT zu warten.
    Ich hatte keine Lust mehr auf Geringschätzung unserer Team-Leistung.
    Ich hatte keine Lust mehr, vor mit uns unabgesprochene Entscheidungen gestellt zu werden, welche die Bandwacht de facto in die Knie zwängten.
    Ich hatte keine Lust mehr auf Vorfälle, wie Diskriminierung.
    Ich hatte keine Lust mehr, mich nicht-nachhaltigen und undurchdachten Entscheidungen wider besseres Wissens zu beugen.
    Ich hatte keine Lust mehr, auf Wunsch des Vorstands etwas zuzuarbeiten und von selbem nachher Gemaßregelt zu werden.

    Ich hatte keine Kraft mehr, verbrannt zu werden. Und mein gesamtes Team aus Monitoring, Signalanlyse, Peildienst und den mehr als 60 Fremdsprachen-Übersetzern auch nicht.

    Ehrenamt ade. Hallo Freiheit! Bis 01.03.2024 sind die beiden Referenten Stand heute noch formhalber im Amt. Ehrenamt muss auch gepflegt werden. Und ich habe gelernt, was die Redewendung „Der Fisch stinkt vom Kopf her“ in der Praxis bedeutet.

    vy73, Daniel DL3RTL www.intruder-watch.de

    Voraussichtlich innerhalb der nächsten 48 Stunden (d.h. bis 20.12.23) wird die Bundesnetzagentur

    den neuen Fragenkatalog für die Amateurfunkprüfung (Klassen A, E und N) veröffentlichen,

    nach welchem ab Ende Juni 2024 die Prüfungen durchgeführt werden.


    Dieser und weiteres Infos dazu werden dann zu finden sein unter:

    Bundesnetzagentur - Amateurfunk

    Jetzt ins Funk-Telegramm-Jahres-Abo einsteigen und die ersten beiden Hefte umsonst dazu bekommen: Einfach 25 Euro mit PAYPAL senden an funk-telegramm@t-online.de oder überweisen an: Verlag Joachim Kraft, IBAN DE92200100200207354201, Stichwort XMAS23.
    Dann kommen die Hefte 12/23 und 1/24 umsonst per Post und es gibt danach 12 weitere Hefte.
    Das Abo verlängert sich NICHT automatisch.
    Die Aktion läuft bis 31.12.2023
    vy 73 und weiter eine schöne Adventszeit
    Joachim, DL8HCZ / CT1HZE
    http://www.FUNK-TELEGRAMM.de

    ARISS-Kontakt Eutin und Marl am Montag, den 4.12.2023

    Am 1. Dezember 2023 Amateur Radio on the International Space Station (ARISS) die Terminbestätigung für einen ARISS-Funkkontakt zwischen einem Astronauten an Bord der Internationalen Raumstation (ISS) und Schülern zweier Schulen in Deutschland erhalten. ARISS führt jedes Jahr 60-80 dieser speziellen Amateurfunkkontakte zwischen Schülern auf der ganzen Welt und Besatzungsmitgliedern mit Amateurfunklizenzen an Bord der ISS durch.

    Die Carl-Maria-von-Weber-Schule (CMVW) ist ein Gymnasium im Herzen der Stadt Eutin im nördlichen Bundesland Schleswig-Holstein. Die CMVW bietet einen MINT-Lehrplan von der 5. Klasse bis zum Abitur, der durch außerschulische Aktivitäten und Projekte ergänzt wird. Für diesen ARISS-Kontakt stellen die Mitglieder des Amateurfunkvereins Eutin Funkgeräte und technisches Know-how zur Verfügung. Das Gymnasium im Loekamp hat etwa 800 Schüler von Klasse 5 bis zur Stufe Q2 (Klasse 13) und 75 Lehrer. Es ist eine städtische Ganztagsschule in Marl, am nördlichen Rand des Ruhrgebiets in Deutschland und etwa 260 Kilometer südwestlich von Eutin gelegen. Sie bietet Informatik als Pflichtfach für die Klassen 5 und 6 und als Wahlfach von Klasse 7 bis 13 an. Die "Junior-Ingenieur-Akademie" ist ein technisches Wahlfach in den Klassen 9 und 10 mit zusätzlichen MINT-Arbeitsgemeinschaften, die Robotik und Programmierung beinhalten.

    Es handelt sich um einen direkten Kontakt über Amateurfunk, der es den Schülern beider Schulen ermöglicht, ihre Fragen an den Astronauten Andreas Mogensen, KG5GCZ, zu stellen. Die Downlink-Frequenz für diesen Kontakt ist 145,800 MHz und kann von Hörern innerhalb des ISS-Fußabdrucks gehört werden, der auch die Bodenstation umfasst. Die Amateurfunk-Bodenstation für diesen Kontakt befindet sich in Eutin, Deutschland, JO54HD. Funkamateure werden mit dem Clubcall DK0OH die Bodenstation betreiben, um die ISS-Verbindung herzustellen. Via Videoschalte zwischen Eutin und Marl werden die Schüler des Gymnasiums im Loekamp teilnehmen Der ARISS-Funkkontakt ist für Montag, den 4. Dezember 2023 um 12:36 MEZ, (11:36 UTC) geplant. Die Öffentlichkeit ist eingeladen, den Live-Stream zu verfolgen: https://youtu.be/il4hZ40lO_o

    Folgende Fragen werden die Schüler stellen:

    1. Welches spannende Erlebnis hat dich während deines Aufenthalts auf der ISS am meisten fasziniert?

    2. Können Sie eine Entdeckung hervorheben, die bereits durch die Forschung auf der ISS entstanden ist?

    3. Wir haben ein Schulprojekt, bei dem wir einen Wetterballon starten. Können Sie einen Wetterballon in 40 km Höhe von der ISS aus sehen?

    4. Führen Sie von der ISS aus Experimente im Weltraum durch und wenn ja, was war das spannendste Experiment?

    5. Gibt es einen Muskelabbau aufgrund der Schwerelosigkeit im Weltraum, und wenn ja, was sind die Symptome und Gegenmaßnahmen?

    6. Wie behandeln Astronauten Krankheiten oder medizinische Notfälle, während sie im Weltraum sind?

    7. Ist die Zeit im Weltraum anders als auf der Erde?

    8. Verändert sich die Stimme aufgrund der Schwerelosigkeit oder des Muskelabbaus, wenn man sich auf der ISS aufhält?

    9. Wie verbringen die Astronauten ihre Freizeit im Weltraum?

    10. Wie würden Sie die Dynamik und die Beziehungen zwischen den Astronauten an Bord der ISS beschreiben, und kannten Sie Ihre Kollegen schon vor der Mission?

    11. Was vermissen Sie am meisten von der Erde im Weltraum und was werden Sie auf der Erde am meisten von der ISS vermissen?

    12. Wie fühlen Sie sich, wenn Sie aus dem Fenster auf die Erde schauen und an Ihre Familie denken, die dort lebt?

    13. Wie haben sich Ihre Erwartungen an Ihre Arbeit auf der ISS im Vergleich zu Ihren ursprünglichen Vorstellungen verändert?

    14. Was sind die Hauptunterschiede zwischen dem Training unter Wasser und dem Leben im Weltraum, auch wenn beide Bedingungen schwerelos sind?

    15. Vermissen Sie es nicht, einfach nur da unten zu sitzen, und ist die Schwerelosigkeit manchmal lästig?

    16. Was ist Ihre größte Angst während einer Mission?

    17. Wie ist das Essen auf der ISS verpackt, und schmeckt es anders als auf der Erde?

    18. Wie wird die Luftqualität in der Raumstation aufrechterhalten?

    19. Wie wird das Wasser in der Weltraumtoilette aus dem Urin gefiltert?

    20. Glauben Sie an die Existenz von Außerirdischen?

    Heute konnte auf der Weltfunkkonferenz in Dubai eine Einigung darüber erzielt werden,

    dass es (vorerst) keine bindenden Beschränkungen für das 23cm-Amateurfunkband geben wird.

    Die von einer ITU-Arbeitgruppe vor der Konferenz vorgeschlagenen Regelungen

    diesbezüglich werden zwar als Fussnote aufgenommen, aber nur den Status einer

    (nicht bindenden) Empfehlung haben.

    Der 23cm-Amateurfunk hat also nochmal Glück gehabt und ist

    mit einem ganz kleinen blauen Auge davon gekommen.

    Dennoch wird die ein- oder andere Fernmeldeverwaltung dies

    sicher zum Anlass nehmen, in nächster Zeit Beschränkungen für das 23cm-Band zu erlassen,

    so wie es Österreich und Finnland ja sogar bereits unnötigerweise vor der Konferenz getan haben.

    73 Joachim, DL8HCZ

    Seit vielen Jahren gab es aufgrund der im Land herrschenden "Bedingungen"

    keine Amateurfunkaktivitäten aus Turkmenistan (Präfix: EZ) mehr.

    Was "früher" ein ganz normal arbeitbares Land war, das in jedem KW-Kontest

    wirklich leicht erreichbar war, ist deshalb über die Jahre zu einem der meistgesuchten Länder

    geworden. So rangiert EZ aktuell auf der Most Wanted Liste von Clublog auf Platz 23,

    noch vor Heard Island, Kermadec und Swains....

    Nach vielen Jahren gibt nun zum ersten Mal wieder

    kurzzeitigen legalen Amateurfunkbetrieb aus EZ. Die

    ersten Signale von unserem Leser David, EZ/DL7ZM, sind heute morgen, am 28.5.2023 auf dem

    10m-Band in CW aufgetaucht. Es wird mit 100 W und Dipol gearbeitet.

    Weitere Aktivitätszeiten sind Montag, 29.5. ab 11 Uhr UT und Dienstag ab 0830 UT.

    Es wird voraussichtlich NUR in CW im Bereich 28010-28020 kHz gearbeitet.

    Die Aktivierung wird bis zum 3. Juni andauern.

    Eventuell wird auch 6m (in CW) aktiviert. Locator ist LM97.


    73 und viel Erfolg bei der Jagd nach EZ!

    Joachim, DL8HCZ

    Sonderaktion Frühling 2023 für Neuabonnenten:
    Jetzt Abo für 1 Jahr bestellen und die Hefte 1/23 und 2/23

    (mit dem Teil 1 und 2 der Artikelserie Magnetische Antennen)

    umsonst dazu bekommen.

    Diese Aktion läuft bis 31.3.2023.

    Bei Bestellung bitte angeben "SONDERAKTION Frühling 2023"


    Abopreis: 24,- Euro (inkl. Versand in DL). Ein Jahresabo umfasst 12 gedruckte Hefte a 52 Seiten mit aktuellen Meldungen und Berichten rund um den Amateurfunk.

    Mehr Infos unter http://www.FUNK-TELEGRAMM.de

    Bestellungen per Email bzw. auch PAYPAL-Zahlung an:

    funk-telegramm@t-online.de


    73 Joachim, DL8HCZ/DL0FTG




    NEGATIVE Inflation beim FT-Abo :!:
    SONDERAKTION bis 30.11.22:

    Für alle, die "anderswo" ;) gerade wegen Inflation & Energiepreisschock ausgestiegen sind:


    Jetzt ins FT-Abo 2023 (Heft 1-12/2023) für 24 Euro einsteigen

    und die Hefte 11 und 12/2022 umsonst dazu bekommen! :thumbup:

    WICHTIG: Stichwort SONDERAKTION 2023 angeben bei Bestellung/Bezahlung.


    Bestellungen per Email bzw. auch PAYPAL-Zahlung an: funk-telegramm@t-online.de

    Oder Überweisung an:

    Verlag Joachim Kraft

    IBAN DE92200100200207354201


    73 und trotz "dem ganzen aktuellen Mist" weiter viel Spass beim gemeinsamen Hobby <3

    Joachim, DL8HCZ

    Ein Wunder ist geschehen: Nachdem die BNetzA Prüfungen für Seefunk- und Flugfunkzeugnisse bereits seit Monaten

    abnimmt, werden Ende Mai 2021 Konzepte zur Wiederaufnahme des Prüfungsbetriebs beim Amateurfunk erst noch "erarbeitet".

    Warum nicht einfach die Konzepte aus dem Bereich Seefunk und Flugfunk adaptiert werden, bleibt unverständlich.

    Man sieht, welchen Stellenwert der Amateurfunk im Vergleich zu anderen Funkdiensten bei den Behörden haben muss....


    73 Joachim, DL8HCZ/CT1HZE




    Mitteilung der BNetzA von heute, 21.5.2021:


    Hinweis zur aktuellen SARS-CoV-2 (COVID-19)-Entwicklung:

    Sehr geehrte Interessentinnen und Interessenten,

    aufgrund der Entwicklung im Zusammenhang mit der dynamischen Verbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 (COVID-19) hatte sich die Bundesnetzagentur dazu entschieden, bis auf weiteres keine Amateurfunkprüfungen mehr abzuhalten.

    Angelehnt an die in Kraft tretenden Lockerungen der Eindämmungsmaßnahmen erarbeiten wir derzeit Konzepte zur Wiederaufnahme des Prüfungsbetriebs für jeden Prüfungsstandort unter Berücksichtigung der jeweils geltenden, landespezifischen Coronaschutzverordnungen.

    Wir bitten weiterhin darum, vorerst auf Anmeldungen zu Prüfungen zu verzichten und erst dann Anträge auf Zulassung zur Teilnahme an einer Amateurfunkprüfung zu stellen, wenn neue Prüfungsplätze veröffentlicht wurden. Hierüber werden wir Sie an dieser Stelle informieren.

    Sobald wieder Prüfungstermine angeboten werden können, werden zunächst die Prüfungsteilnehmer/innen zu neuen Terminen eingeladen, deren Termine abgesagt werden mussten. Dabei wird die Reihenfolge der ursprünglichen Termine berücksichtigt.

    Vielen Dank für Ihr Verständnis!

    Stand: 21.05.2021

    Im BNetzA-Amtsblatt 24/2020, das voraussichtlich am 23.12.2020 veröffentlicht werden wird,

    werden für den Amateurfunk in DL die bereits bestehenden Sonderregelungen bzw. Erlaubnisse

    für das 160m-Band (Sendeleistung und Conteste an Wochenenden)

    für das 13cm-Band,

    für das 6cm-Band,

    für das 6m-Band und

    das 4m-Band (Betrieb von 70.150 bis 70.200 MHz)

    bis zum 31.12.2021 verlängert.


    :thumbup::)


    Frohe Feiertage und bleibt gesund!

    73 Joachim, DL8HCZ

    Die HAM RADIO 2020 wurde soeben komplett abgesagt.

    Die nächste HAM RADIO wird erst Ende Juni 2021 stattfinden.




    Coronavirus COVID-19 funkt dazwischen: Ham Radio findet nicht wie geplant statt
    Friedrichshafen – Aufgrund der aktuellen Entwicklungen hinsichtlich der Verbreitung des Coronavirus COVID-19 ist die Messe Friedrichshafen gezwungen, eine schwerwiegende Entscheidung zu treffen: Die internationale Amateurfunk-Ausstellung Ham Radio wird nicht im geplanten Zeitraum vom 26. bis 28. Juni 2020 stattfinden, sondern vom 25. bis 27. Juni 2021 durchgeführt. Die Bundesregierung und Ministerpräsidenten der Länder haben am gestrigen Mittwoch, 15. April entschieden, dass es bis einschließlich 31. August 2020 keine Großveranstaltungen geben darf.

    „Aufgrund der aktuellen Entwicklungen des Corona-Virus kann die 45. Auflage der Ham Radio leider nicht stattfinden“, erklärt Klaus Wellmann, Geschäftsführer der Messe Friedrichshafen. Bereits in den vergangenen Wochen musste dieselbe Entscheidung für weitere Veranstaltungen (Aqua-Fisch, IBO, AERO, Tuning World Bodensee sowie Motorworld Classics Bodensee) getroffen werden. Betroffen zeigt sich auch Projektleiterin Petra Rathgeber: „Dass die Veranstaltung nicht wie geplant stattfinden kann, ist höchst bedauerlich. Die Gesundheit aller Aussteller und Besucher hat allerdings oberste Priorität. Unser Messekalender und die Termine der Branche lassen leider keinen Raum für einen Nachholtermin in diesem Jahr.“ Der Vorsitzende des Deutschen Amateur-Radio-Club e.V. (DARC), Christian Entsfellner, ergänzt: „Unsere Mitglieder, in- und ausländische Gäste und wir selbst sind durch die jetzt kurzfristig notwendig gewordene Entscheidung schwer betroffen. Bis zu unserem nächsten Wiedersehen in Friedrichshafen freuen wir Funkamateure uns darauf, unsere Kontakte über den Amateurfunk aufrecht erhalten zu können.“ Gänzlich auf Ham Radio-Feeling verzichten müssen Funkamateure aber nicht: Auf der Webseite der Ham Radio werden Aussteller in Form einer virtuellen Messe Produktneuheiten präsentieren. Zudem bietet der DARC e.V. dort Vorträge an.

    Die Aussteller, Besucher und beteiligten Partner werden derzeit informiert.

    Ebenfalls gewählt wurden in den Vorstand:

    DG2RON, DJ2ET, DL3GBE

    Alle haben die Wahl angenommen.


    Nicht gewählt wurde im 1. Wahlgang DB6OE,

    obwohl extra kurz zuvor die Zahl der zu wählenden Vorstände

    vom AR noch von 3 auf 4 erhöht wurde....


    Auch im 2. Wahlgang ist Thomas DB6OE nicht zum Vorstand gewählt worden.

    Die Anzahl der der Vorstandsmitglieder wurde per Beschluss deshalb wieder auf 3 gesenkt....:whistling:

    Die Unterteilung/Abgrenzung in Personen, die für den Neuanfang stehen bzw. ein weiter so,

    ist m.E. treffend. Bezeichnend ist, dass DL3AH in letzter Minute doch noch DB6OE vorgeschlagen hat.

    Entsfellner hat seine Kampfkandidatur gegen DJ2ET auch erst ganz kurzfristig aus dem Sack gelassen. Er war übrigens auch gegen eine Vorstellung seiner Person in der cq DL im Rahmen der dort nun erfolgten Kandidatenvorstellung, weil ja nicht die DARC-Mitglieder ihn wählen würden, sondern die Amateurräte,

    was ja auch schon einigermassen viel aussagt.... und so jemand will/soll 1. Vorsitzender werden?